Collax Network Storage

Die Vorteile einer zentralen Datenspeicherung gegenüber einer auf den Arbeitsplatzrechnern verteilten liegen auf der Hand:

 

  • Die Arbeit im Team wird erleichtert
  • Die Administration wird vereinfacht
  • Für eine strukturierte Datensicherung kann gesorgt werden
     

Datenblatt

Demo Server

 

 

Auf die Daten kann von jedem Arbeitsplatzrechner mit jedem Betriebssystem zugegriffen werden. Die Netzlaufwerke werden dabei unter Windows, Apple, Linux oder UNIX wie lokale Festplatten behandelt. Das Modul Collax Network Storage kann auch dazu eingesetzt werden, alle im Netzwerk vorhandenen Drucker zentral zu verwalten.



Ihre guten Gründe:

  • Zentraler File & Print Server für Windows-, Unix-, Linux- und Mac-Umgebungen
  • Einfache Datenverteilung und Datenschutz durch verschlüsselte Datensynchronisierung
  • Intelligente Assistenten für schnelle Einrichtung
  • Integriertes Backup/Restore, das ACLs berücksichtigt
  • Komfortable Bedienung durch Single Sign-on
  • Einfache Einbindung in Windows- oder Collax-Berechtigungssysteme
  • Datei-Quota für Benutzer und Gruppen
  • Logical Volume Manager für variablen Speicherbedarf
  • Datenschutz durch optionalen Virenscanner
  • Speicherplatz im laufenden Betrieb vergrößern oder verkleinern


Auf einen Blick:
 

Key Features Optional/Bereits enthalten Verwandte Produkte

Zentraler File & Print Server für Windows-, Unix-, Linux- und Mac-Umgebungen

Optional für:

Collax Platform Server

Bereits enthalten in:

Collax Business Server

Collax Groupware Suite

 

Collax Gatekeeper

Collax Net Backup

Avira

Collax Virus Protection

  • Protokolle - Daten, die auf diesem File Server gespeichert sind, können von allen gängigen Betriebssystemen, die eines der folgenden Protokolle oder Netzwerke verwenden, genutzt werden:
    • CIFS (Common Internet File System)
    • SMB (Server Message Block)
    • AFP (Apple Filing Protocol)
    • NFS (Net File System)
    • FTP (File Transfer Protocol)
    • SCP (Secure CoPy)
    • WebDAV
    • TFTP
       
  • Print Server
    • Gemeinsame Nutzung des Druckers (lokal)
    • Gemeinsame Nutzung des Druckers über das Netzwerk
    • Sammlung aller Treiber
       
  • Single Sign-On mit einer Windows Domain möglich über
    • PDC
    • NT Domain
    • Active Directory
       
  • Logical Volume Management (LVM)
    • Festplatten werden über das LVM verwaltet, das einen globalen Datenbereich schafft (Plattenübergreifend)
    • Zusätzliche Festplatten können nach Belieben hinzugefügt oder entfernt werden
       
  • Synchronisierung von Daten und Verzeichnissen
    • Daten und Verzeichnisse können sowohl zwischen zwei File Servern als auch zwischen einem File Server und einer Workstation synchronisiert werden
    • Da dieser Prozess die vorhandene Bandweite clever ausnutzt, ist es auch möglich Daten mit Filialunternehmen zu synchronisieren
    • Rsync Sychronisierung
    • Rsync Sychronisierung mit SSH
       
  • Zugangskontrolle (ACL)
    • Zugriffsrechte können sowohl an einzelne Benutzer als auch an Gruppen vergeben werden
       
  • Zeitplan für Backups
    • Alle Daten und Verzeichnisse können in einen Zeitplan fürs Backup integriert werden
       
  • Suche über die Weboberfläche
    • Alle Benutzer können ihre Daten auch über die Weboberfläche durchsuchen
    • Suchbegriffe können sowohl aus dem Titel als auch aus der Datei gewählt werden
    • Sehr schnelle Ergenisse dank vorschrittlicher Indizierung
       
  • Quotas
    • Der Speicherplatz kann pro Benutzer/Gruppe limitiert werden (Quotas)
       
  • Aufzeichnungen
    • Alle Daten werden in einem Journaling File System gespeichert
    • Das gesamte File System bleibt auch bei Stromausfällen erhalten

Demoversion

Um eine Demoversion des Collax Platform Server zu testen, klicken Sie bitte auf den unten stehenden Link:
 

Demo Server

Geben Sie nun die folgenden Benutzerdaten ein:
 

Username: admin
Passwort: server2010
 

Sie können nun das gesamte System nach Belieben testen. Alle Einstellungen können vorgenommen und getestet werden.

Auf der Demoversion des Platform Servers befinden sich zusätzlich die folgenden Module:

  • Collax Communication
  • Collax Network Storage
  • Collax Web Application
  • Collax Mail Security
  • Collax Net Security
  • Collax Web Security
  • Collax Surf Protection
  • Collax E-Mail Archive

Achtung:

Das Demosystem aktualisiert sich stündlich von selbst. Sollten Sie gerade in diesem Moment Änderungen in der Einstellung vornehmen, kann es passieren, dass Ihre Änderungen nicht vorgenommen wurden. Darüber hinaus werden Ihre getätigten Einstellungen nach einer Stunde gelöscht, da es sich ausschließlich um eine Demoversion handelt.

Sie möchten anstelle einer Demoversion gleich selbst das Collax Produkt auf Ihrem Rechner testen?

Dann nutzen Sie doch einfach die kostenlose Testversion für 30 Tage. Klicken Sie dafür im Downloadbereich der Collax Platform Server Produktseite auf den ISO-Link unter der Rubrik Produktdownloads.

Datenblatt
Howto/White Paper

Finden Sie einen Collax-Partner in Ihrer Nähe

Sie sind interessiert an unseren Produkten? Dann kontaktieren Sie einen Collax-Partner in Ihrer Nähe. Nutzen Sie unsere Partnersuche, um einen geeigneten Partner zu finden.

Bitte geben Sie Ihre vollständige Postleitzahl oder einen Ortsnamen ein (unvollständige PLZ können zu falschen Ergebnissen führen):
 

Stadt oder Postleitzahl:
Land:

 

Collax Distributoren

  Deutschland bluechip Computer AG Tel.:
+49 (0) 3448-755-130
+49 (0) 3448-755-180
+49 (0) 3448-755-190
E-Mail: vertrieb@bluechip.de
         
  Italien Omnis Systems Tel.:
+39 (0) 522 1710285
E-Mail: sales@omnis-systems.com
         
  UK Omnis Systems Tel.:
+44 (0) 845 5218299
E-Mail: sales@omnis-systems.com

 

 

Zentrale

Collax GmbH
Gutenbergstr. 1
85737 Ismaning

Telefon: +49 (0) 89-990157-0
Fax: +49 (0) 89-990157-11
E-Mail: sales[at]collax.com
 

Keinen Partner in Ihrer Nähe gefunden?
Klicken Sie auf folgenden Button, um zu unserem Kontaktformular zu gelangen:  Kontakt Collax